Die Verwaltung der Geschichte : Denkmalpflege und Staat in Deutschland 1871 - 1933

Umgang mit der Vergangenheit, Gestaltung der Gegenwart Überreste der Vergangenheit erhalten sich nicht selbst. Ihre Erhaltung ist Aufgabe der Denkmalpflege. Aber was genau ist Denkmalpflege? Was tut sie, wer ist für sie zuständig? Ist sie wirklich notwendig? Warum bemühen wir uns zu schonen, zu...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Speitkamp, Winfried (Author)
Document Type: Thesis Book
Language:German
Published: Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht , 1996
Series:Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft 114
Subjects:
Online Access:Inhaltsverzeichnis
Related Items:Online-Ausg.: Die Verwaltung der Geschichte
Erscheint auch als: Die Verwaltung der Geschichte
Rezension: [Rezension von: Winfried Speitkamp, Die Verwaltung der Geschichte]
Author Notes:von Winfried Speitkamp
Description
Summary:Umgang mit der Vergangenheit, Gestaltung der Gegenwart Überreste der Vergangenheit erhalten sich nicht selbst. Ihre Erhaltung ist Aufgabe der Denkmalpflege. Aber was genau ist Denkmalpflege? Was tut sie, wer ist für sie zuständig? Ist sie wirklich notwendig? Warum bemühen wir uns zu schonen, zu erhalten, was aus der Vergangenheit übernommen ist? Winfried Speitkamp verfolgt, wie Denkmalpflege sich als öffentliche Aufgabe und staatliche Institution durchgesetzt hat. Das geschah in den Jahrzehnten zwischen der Gründung des Kaiserreichs und dem Ende der Weimarer Republik. Beschränkte sie sich anfangs auf einzelne, besonders bedeutsame Denkmäler, hatte sie sich am Ende flächendeckend etabliert. Jetzt wurde sie wissenschaftlich betrieben, war sie bürokratisch organisiert und rechtsstaatlich legitimiert, mußte sie sich aber auch öffentlicher Kritik stellen. Am Beginn dieser Entwicklung spielten Zivilisationskritik und Heimatschutzbewegung ebenso eine Rolle wie der Städtebau und die Denkmaltheorie. Als nächstes wird der Zugriff des Staates auf Denkmäler und Denkmalpflege im einzelnen untersucht, danach stehen die gesellschaftlichen Konflikte im Mittelpunkt, die mit der Denkmalpflege unvermeidlich verbunden sind. Ein klassischer Konfliktbereich etwa ist die Spannung zwischen privatem Eigentum und Gemeinwohl. Die Untersuchung bezieht vieles ein: Geistesgeschichte und Verwaltungsgeschichte, Stadtplanung, Architektur- und Kunstgeschichte, Baurecht und Denkmalschutzgesetze. All das gehört zur Denkmalpflege und ihren zwei Gesichtern - Umgang mit der Vergangenheit und Gestaltung der Gegenwart. Inhalt des Buches: Einleitung: Denkmalpflege und Staat. I. Idee und Öffentlichkeit: Zivilisationskritik und Heimatidee / Stadtplanung und Städtebautheorie / Denkmaltheorie und praktische Denkmalpflege / Vereinswesen und Organisationen. II. Staat und Herrschaft: Reich und Nation / Länder und Region / Administration und Partizipation / Beruf und Personal. III. Recht und Interesse: Baurecht und Verunstaltungsschutz / Denkmalschutzrecht und Denkmalschutzgesetze / Kirche und Staat / Eigentum und Gemeinwohl. Schluß: Die Verwaltung der Geschichte. Der Autor Dr. Winfried Speitkamp ist Privatdozent für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Gießen.
Item Description:Literaturverz. S. 463 - 501
Physical Description:509 S. 23 cm
ISBN:352535777X